📦 Ab €20 Versandkostenfrei Deutschlandweit 📦

Lebensmittel, die den Hormonhaushalt im Gleichgewicht halten

Lebensmittel, die den Hormonhaushalt im Gleichgewicht halten

HORMONE BALANCING FOOD.png

Leider ist die gesellschaftliche Wahrnehmung von PMS durch die Mainstream-Medien und Filme zu einer Art Spott und Schande geworden. Aber die wahre Schande ist, wie diese stereotypischen Annahmen und Witze geschlechtsspezifische Vorurteile verstärken, die das falsche Narrativ aufrechterhalten, dass eine Periode ein Zeichen von Schwäche ist.

Wir sind hier, um Euch zu sagen, dass das nicht der Fall ist.

Dennoch sind uns, wie den meisten Menstruierenden, die störenden Symptome, die unseren Menstruationszyklus begleiten, nicht fremd. Unsere fembites Schokolade hilft, viele der durch PMS hervorgerufenen Probleme anzugehen, aber Ihr könnt noch mehr tun: Bewusstes Essen und gezielte Nahrungsergänzung können dem Körper helfen, sich von vielen PMS-bedingten Symptomen zu befreien.

 

Was ist PMS?

PMS ist ein Akronym für Prämenstruelles Syndrom. Es ist von Person zu Person unterschiedlich, bringt aber im Allgemeinen Symptome wie Stimmungsschwankungen, Akne, Heißhunger auf stärkehaltige Kohlenhydrate und Zucker, Reizbarkeit, Erschöpfung, Blähungen, geringes Selbstwertgefühl und Angstzustände mit sich. Die Liste ist unendlich und jede Erfahrung ist ziemlich einzigartig.

PMS tritt typischerweise in der zweiten Phase unseres Zyklus auf, die auch als Lutealphase bezeichnet wird, also zwischen Eisprung und Menstruation. Die Aussetzung gegenüber chemischer Produkte, stressbedingte Cortisol-Achterbahnfahrten und eine nährstoffarme Ernährung gehören zu den häufigsten Auslösern, die die Hormonhaushalte von weiblichen Körpern stören. Diese Auslöser können dazu führen, dass in dieser Phase höhere Östrogenspiegel vorhanden sind, während Progesteron eigentlich in höherer Konzentration vorhanden sein sollte.

Eines der besten Dinge, die Ihr für Euren Körper tun könnt, ist, sich mit den wichtigsten Mikronährstoffen zu befassen, die Eurem Körper auf natürliche Weise zu helfen, seine Speicher wieder aufzufüllen.

 

MAGNESIUM + ZARTBITTERSCHOKOLADE

Es gibt einen Grund, warum viele in Phase 2 des Menstruationszyklus zu dunkler Schokolade greifen. Sie ist reich an Magnesium, das ein häufiger Mangel bei Menstruierenden ist. Magnesium ist ein Nerven- und Muskelrelaxans und kann Stress und Ängste reduzieren, die Häufigkeit des Stuhlgangs verbessern und Flüssigkeitseinlagerungen, die Blähungen verursachen, reduzieren. Genießt also ruhig dunkle Schokolade, um Euren Magnesiumspiegel zu erhöhen. Achtet nur darauf, dass sie mindestens 70 % Kakao enthält und dass alle Zutaten aussprechbar sind (Stichwort "Zusatzstoffe").

 

OMEGA-3-FETTSÄUREN + WILDLACHS

Wildlachs ist eine fantastische Quelle für Omega-3-Fettsäuren und Vitamin D3, die beide benötigt werden, um eine übermäßige Ansammlung von Östrogen während Eures Zyklus zu verhindern. Omega 3s sind dafür bekannt, dass sie bei Stimmungsschwankungen helfen und Krämpfen vorbeugen.

 

VITAMIN E + SÜSSKARTOFFEL & MANDELN

Süßkartoffeln und Mandeln sind großartige Nahrungsergänzungen, da sie einen hohen Gehalt an Vitamin E enthalten. Vitamin E hilft, den Körper vor Entzündungen zu schützen und hat weitere antioxidative Vorteile.

 

VITAMIN C + BLATTGRÜN UND ZITRUSFRÜCHTE

Vitamin C ist einer der stärksten "Reiniger" von überschüssigem Östrogen. Es ist in den höchsten Mengen in dunklem Blattgemüse wie Grünkohl, Spinat und Mangold und in Zitrusfrüchten enthalten. Hättet ihr gewusst, dass diese immunstärkenden Lebensmittel auch PMS-heilenden Eigenschaften haben?

 

VITAMIN B + SONNENBLUMENKERNE

Sonnenblumenkerne sind nicht nur eine großartige Quelle für Selen, sondern auch für den Powerhouse-Mikronährstoff Vitamin B6. Dieses Vitamin leitet die Steigerung von Progesteron im Körper ein.

KALZIUM

Vergessen wir nicht das Kalzium. Und sucht bitte nicht danach in Kuhmilch (aber das ist ein ganz anderes Thema, das wir hoffentlich in einem anderen Beitrag behandeln werden). Tatsächlich sind Grünkohl, Brokkoli, Feigen und Sardinen allesamt gute Quellen für diesen Mikronährstoff. Kalzium ist ein wichtiger Heiler bei hormonell bedingter Akne sowie bei Müdigkeit und Depressionen, die oft durch einen Östrogenüberschuss verursacht werden.

 

Diese Liste mag sich überwältigend anfühlen, aber verzweifelt nicht! Ihr könnt damit beginnen, jede Woche ein oder zwei dieser Lebensmittel in Eure Ernährung mit aufzunehmen. Wenn Ihr bereits viele dieser Lebensmittel esst, versucht deren Verzehr in die Phase 2 Eures Menstruationszyklus zu legen. Natürlich solltet Ihr sie langsam integrieren und herausfinden, was für Euch und Eure Symptome am besten funktioniert.

PMS mag häufig vorkommen, aber es ist nicht unvermeidlich.

 

Ihr habt Fragen oder Anmerkungen? Schreibt uns gerne unter hello@fembites.com oder hinterlasst hier einen Kommentar, wir freuen uns darauf.

Nächster Post