🤶👉Neuer Look, bleibende Qualität - alle noch im alten Design verpackte Produkte werden zuerst verkauft!👈🤶

Maca

Maca

Die Maca Wurzel hat ihren Ruf als Superfood absolut verdient. Die Macaknolle steckt voller Vitalstoffe, wofür sie schon seit Jahrtausenden geschätzt wird. Generell tragen alle Maca Sorten auch eine Vielzahl von Nähr- und Vitalstoffen in sich – je nach Sorte liegen diese in unterschiedlichen Mengen vor. Für den medizinisch weiblichen Körper soll insbesondere rotes Maca von Bedeutung sein und gilt insgesamt als die nährstoffreichste Sorte[1,3].

WAS IST EIGENTLICH MACA?

Maca ist eine Pflanze, die in den peruanischen Anden wächst und mit Zweitnamen Peruvian Maca heißt. Sie wächst auf 4000 Metern Höhe und ist sämtlichen Wetterbedingungen ausgesetzt.

Die Sorten gelbes, rotes und schwarzes Maca unterscheiden sich nur minimal in der Farbgebung, und sind alle drei gelbe Pulver. Denn bei Maca trägt nur die äußere Haut zur Namensgebung bei.

Maca soll schon vor tausenden Jahren als stärkende Nahrung und Mittel in der alternativen Medizin verwendet worden sein. Auch deshalb gilt Maca als Wundermittel der Inka.

DOCH WAS GENAU MACHT MACA ZU EINEM SUPERFOOD?

Maca wächst unter extremen Wetterbedingungen und schöpft aus diesen besonderen Umständen ihre Superpower. Maca steckt voller Nährstoffe, die sie zu einem geschätzten Nahrungsmittel machen und darüber hinaus auch zur Steigerung des gesamten Wohlbefindens beitragen kann. 

Was macht ein Superfood aus? Oft sind damit exotische Pflanzen, wie Chiasamen und Weizengras, gemeint. Allerdings zählt auch z.B. die heimische Himbeere zu den Superfoods. Superfood beschreibt nämlich ein Lebensmittel, das nicht nur einzelne Vitamine enthält, sondern eine besonders hohe Nährstoffdichte aufweist und genau deshalb einen positiven Einfluss auf den gesamten Organismus haben kann.

Nicht ohne Grund zählt auch Maca zu den Superfoods: In der Wurzel ist die Nähr- und Vitalstoffdichte sehr hoch: 

  • Antioxidantien

  • Mineralstoffe, wie Calcium, Kalium, Eisen, Zink und Jod

  • B Vitamine und Vitamin C

  • Ballaststoffe 

Maca gehört zu den Adaptogenen

Als adaptogene Lebensmittel werden Kräuter, Pilze oder Wurzeln bezeichnet, die mit einem hohen Anteil an natürlichen, aktiven Pflanzenstoffen den Körper optimal unterstützen können. Adaptogene werden schon seit Jahrhunderten in der Traditionell Chinesischen Medizin angewendet. Maca hat eine tonisch-adaptogene Wirkung, d.h., Maca kann einen Zustand von größerer unspezifischer Resistenz im Körper induzieren [2]. Somit hilft Maca Stress entgegenzuwirken, indem es die Fähigkeit des Körpers erhöht, sich an Umweltfaktoren anzupassen. Maca ist also ein Stärkungsmittel, das gegen körperliche und geistige Müdigkeit wirkt.

Für den medizinisch weiblichen Körper soll insbesondere rotes Maca für den Hormonhaushalt von Bedeutung sein[1,3] . Rotes Maca gilt insgesamt als die nährstoffreichste Sorte und gilt auch als Potenzmittel für Männer. Rotes Maca kann auch bei Wechseljahresbeschwerden zu einer ausgeglichenen Menopause helfen. Außerdem wird Maca in der Ayurveda zur Behandlung von Symptomen, die auf einen Progesteronmangel hinweisen, eingesetzt. Darunter PMS, Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten und Wassereinlagerungen.

Studien deuten darauf hin, dass rotes Maca hilft, indem es mit seinen Pflanzensterolen die körpereigene Produktion von Progesteron unterstützt und einer Östrogendominanz entgegenwirkt [4].

WARUM DU MACA NEHMEN SOLLTEST

Maca wird seit Jahrhunderten als Bestandteil des Speise- und Heilungsplans in unterschiedlichen Kulturen verwendet. Hier wird auf langjährige Erfahrungswerte zurückgegriffen. Basierend auf diesen Erfahrungswerten, steht Maca insbesondere im Zusammenhang mit Ausdauer, Vitalität sowie mit der Sexualität und kann:  

  • körperliche und geistige Leistungsfähigkeit unterstützen

  • Ausdauer, Stimmung und Vitalität erhalten

  • die natürliche sexuelle Aktivität und Energie aufrecht erhalten

Bei Superfoods ist es besonders wichtig, auf die Qualität zu achten“ - Jana & Angelica von fembites


Beim gelatinierten Pulvern (gelatiniertem Maca) wird das Rohpulver gekocht und anschließend nochmals pulverisiert um die Konzentration zu erhöhen. Durch das Erhitzen können wichtige Vitamine verloren gehen.

In Kapseln oder Presslingen liegt Maca in der Regel in gelatinierter Form vor. Kapseln haben allerdings wie auch Tabletten den Nachteil, dass sie nicht von jedem eingenommen werden können. Das Schlucken wird oft als unangenehm empfunden und man hat wenig Genuss bei dem Verzehr von Kapseln.

In femchoc liegt Maca als Pulver vor. Das bedeutet, es kann gut dosiert werden. 

"Durch das Bio Maca-Puver kann eine hohe Wirkkraft erzielt werden, deshalb haben wir uns speziell in der femchoc dafür entschieden. Unsere Priorität ist die Wirkung auf den medizinisch weiblichen Körper, weshalb wir bewusst jede Zutat in unseren Produkten nach hohen Ansprüchen auswählen" - Jana & Angelica von fembites

 

HAT MACA NEBENWIRKUNGEN?

Die Maca Wurzel ist in Südamerika ein Grundnahrungsmittel. Dort werden pro Mahlzeit mehr als 100g verzehrt. An diese Mengen kommen auch die empfohlenen Tagesdosierungen von Maca nicht heran. Insofern ist Maca normalerweise als unbedenklich zu betrachten. 

Maca Diagramm fembites

Figure 1. Maca - das Superfood für den weiblichen Körper

Für unsere femchoc und unser fempow PMS Support verwenden wir deshalb die rote BIO Maca Wurzel. : 

  • Die natürlich enthaltenen Vitamine, Mineralien und Aminosäuren sind für die Bedürfnisse des medizinisch weiblichen Körpers optimal geeignet 

  • Das Wirkspektrum ist ganzheitlich

 

 

 

Quellen

[1] Meissner HO, Reich-Bilinska H, Mscisz A, Kedzia B. Therapeutic Effects of Pre-Gelatinized Maca (Lepidium Peruvianum Chacon) used as a Non-Hormonal Alternative to HRT in Perimenopausal Women – Clinical Pilot Study. International Journal of Biomedical Science : IJBS. 2006;2(2):143-159. PMCID: PMC3614596.

[2] Ruiz-LunaAC et al. (2005) Lepidium meyenii (Maca) increases litter size in normal adult female mice. Reprod Biol Endocrinol 3: 16. PMCID: PMC1131923.

[3] Uchiyama F, Jikyo T, Takeda R, Ogata M. Lepidium meyenii (Maca) enhances the serum levels of luteinising hormone in female rats. J Ethnopharmacol. 2014 Feb 3;151(2):897-902. doi: 10.1016/j.jep.2013.11.058. Epub 2013 Dec 11. DOI:10.1016/j.jep.2013.11.058. PMID: 24333960.

[4] Meissner HO, Kedzia B, Mrozikiewicz PM, Mscisz A.Short and Long-Term Physiological Responses of Male and Female Rats to Two Dietary Levels of Pre-Gelatinized Maca (Lepidium Peruvianum Chacon).International Journal of Biomedical Science : IJBS. 2006;2(1):13-28. PMCID: PMC3614567.

Vorheriger Post