📦Kostenloser Versand deutschlandweit📦

Wie man sein Kind bei der ersten Periode unterstützen kann.

Wie man sein Kind bei der ersten Periode unterstützen kann.

“Was passiert, wenn eine Frau* ihre Tage hat?”

“Wann haben Frauen* in der Regel ihre Tage?”
”Was muss man bei Kindern, die ihre erste Periode bekommen, beachten?”

Wenn dein Kind anfängt diese Fragen zu stellen, dann ist es Zeit sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Egal, ob du selbst menstruierst oder nicht. Fakt ist: deine Tochter erlebt wahrscheinlich, wenn sie diese Fragen stellt, eine Kombination von Gefühlen, und wahrscheinlich hat sie auch einige Fragen zu den Anzeichen ihrer ersten Periode. Hier sind ein paar einfache Möglichkeiten, diese wichtige (und aufregende!) Zeit zu bewältigen, damit sie sich sicher, unterstützt und vorbereitet fühlt.

STELLE DIE ERSTE PERIODE DEINES KINDES ALS EINE POSITIVE ERFAHRUNG DAR

Wenn du die Geschichte rund um die Periode deines Kindes als ein positives Ereignis darstellst, legst du den Grundstein dafür, dass es die Fähigkeiten des eigenen Körpers erkennt und schätzt. Viele Menstruierende empfinden starke negative Gefühle im Zusammenhang mit ihrer Periode, was sehr schade aber oft verständlich ist. Die Periode bringt Schmerzen, Unbehagen, Reizbarkeit, Blähungen und Unannehmlichkeiten mit sich, und niemand möchte diese Gefühle haben. Es ist schwer, diese jahrelangen Menstruationsbeschwerden von der ersten Menstruationserfahrung deines Kindes zu trennen. Anstatt jedoch die Periode deines Kindes als einen monatlichen Fluch zu bezeichnen, solltest du deinem Kind eine Sprache an die Hand geben, die die Periode in ein positiveres Licht rückt.

Versuche, die Periode als eine "monatliche Mitteilung" zu bezeichnen; eine Botschaft des eigenen Körpers, dass alles in Ordnung ist und es nicht schwanger ist. Gebe deinem Kind das Handwerkszeug, um die Periode als Kraft im eigenen Körper willkommen zu heißen - die Menstruation ist in der Tat ein unglaublicher Prozess!

ENTLARVE POPULÄRE PERIODENMYTHEN

Es ist eine gute Idee, sich mit populären Periodenmythen vertraut zu machen und sie frühzeitig aus dem Weg zu schaffen. Indem du falsche Annahmen widerlegst, stellst du sicher, dass eure Gespräche auf Tatsachen beruhen und dein Kind sicher sein kann, dass es die richtigen Informationen hat, wenn es mit Freund*innen über diese Zeit spricht.

Ein paar wichtige Mythen über die Periode, die es zu entlarven gilt:

  • Die Periode ist jeden Monat genau gleich.
    Das ist falsch. Es kann sogar sein, dass dein Kind nicht jeden Monat eine Periode hat - und das ist auch in Ordnung! Durch unterschiedliche Verhütungsmethoden oder äußere Faktoren, wie Stress oder Reisen, ist der Zyklus jedes Menstruierenden von Monat zu Monat unterschiedlich. Wenn die nächste Periode deines Kindes nicht genau einen Monat nach der ersten Periode kommt, muss es sich keine Sorgen machen! Der einzigartige Zyklus des Körpers wächst mit.

  • Der Tampon kann in der Vagina verloren gehen.
    Einen Tampon zum ersten Mal einzuführen kann stressig sein. Den eigenen Körper auf eine intimere Art und Weise kennen zu lernen, ist eine der Erfahrungen, die die Menstruation mit sich bringt. Aber ein Tampon darf dort oben nicht verloren gehen! Er kann zwar weit in den Vaginalkanal eingeführt werden, so dass es schwierig sein kann, den Faden zu erreichen, aber der Gebärmutterhals verhindert, dass er die Vagina tatsächlich verlässt. Ermutige dein Kind also, gut darauf zu achten, wann es den Tampon einführt und ihn alle 4-8 Stunden zu wechseln, um ein Toxisches Schocksyndrom (TSS) zu vermeiden. Wenn es da drin ist, geht es nirgendwo hin. Versprochen.

  • Man kann nicht schwanger werden, wenn man seine Periode hat.
    Doch, das kann man. Es ist zwar weniger wahrscheinlich, aber immer noch möglich. Es ist am wahrscheinlichsten, dass eine menstruierende Person schwanger wird, wenn sie kurz vor und während des Eisprungs (wenn ein Ei freigesetzt wird) Sex hat. Der Eisprung findet in der Mitte der Zeit statt, in der man seine Periode bekommt, normalerweise etwa 14 Tage bevor die Periode beginnt." Also, auch wenn das Vogel-und-Bienen-Gespräch vielleicht noch nicht ganz stattfindet, ist es gut, sicherzustellen, dass sie diese Tatsache kennt.

ERKLÄRE UND FÜHRE DEIN KIND DURCH ALLE MENSTRUATIONSPRODUKTE

Sobald die Mythen entlarvt sind, kannst du deinem Kind einen tieferen Einblick in die verschiedenen Arten von Menstruationsprodukten geben. Die Periode jedes Menstruierenden ist anders und deshalb bevorzugt auch jede*r andere Produkte.

Hier ist ein kurzer Überblick:

  • Binden: Eine tolle Option für alle, die gerade ihre Periode bekommen haben. Man legt sie in die Unterwäsche, um Menstruationsblut aufzusaugen, wenn es aus der Vagina austritt. Achte darauf, die Binde alle 4 Stunden zu wechseln, um Auslaufen oder Geruch zu vermeiden. Binden sind auch eine gute Lösung zum Schlafen, um Ausfluss und blutige Laken zu verhindern.

  • Einlagen: Eine leichtere Version einer Binde. Eine Einlage kann an den Tagen verwendet werden, an denen die Periode leicht ist, oder als Reserve, um ein Auslaufen zu verhindern, während einer besonders starken Periode. Wie eine Binde wird eine Einlage in die Unterwäsche geklebt.

  • Tampons: Tampons sind eine großartige Option für Komfort und Flexibilität. Zur Verwendung wird ein Tampon in die Vagina eingeführt, um das Menstruationsblut aufzufangen, bevor es den Körper verlässt. Viele Menstruierende entscheiden sich dafür, einen Tampon beim Sport oder Schwimmen zu verwenden. Sobald ein Tampon eingeführt ist, kann man ihn nicht mehr in sich spüren. Es ist jedoch wichtig, dass man ihn im Auge behält! Wie bereits erwähnt, muss er alle 4-8 Stunden gewechselt werden, um TSS zu vermeiden. Auch ist ein prüfender Blick auf die Inhaltsstoffe wichtig. Achte darauf, dass es sich um biozertifizierte Baumwolle handelt.

  • Periodenunterwäsche: Ein relativ neues Menstruationsprodukt. Periodenunterwäsche ist bequem und umweltfreundlich - die Verwendung und das Waschen von Periodenunterwäsche nach dem Gebrauch reduziert die Menge an Einwegprodukten, die während der Menstruation benötigt werden. Anstatt einen Tampon oder eine Slipeinlage zur Unterwäsche hinzuzufügen, ist die Periodenunterwäsche mit integrierten absorbierenden Materialien ausgestattet, die das Menstruationsblut auffangen, ohne dass es ausläuft oder sich nass anfühlt.

  • Menstruationstassen: Menstruationstassen sind das umweltfreundlichste Produkt, dass man verwenden kann. Eine Tasse kann 10 Jahre lang jeden Monat wiederverwendet werden und spart so Unmengen an Zeit, Geld und Abfall, die für Einwegprodukte für die Periode ausgegeben werden. Um einen Menstruationsbecher zu benutzen, muss man ihn einfach falten, in die Vagina einführen und den Umfang an den Wänden der Vagina haften lassen, um ein Auslaufen zu verhindern. Wichtig hier ist es, dass die Tasse nach Benutzung sorgfältig ausgekocht werden sollte, um unerwünschte Bakterien zu killen.

Um deinem Kind bei der Vorbereitung auf die erste Periode zu helfen, kann es hilfreich sein, ein Paket mit den verschiedenen Periodenprodukten zusammenzustellen. Auf diese Weise, kann es alle ausprobieren und sich für die entscheiden, mit denen es sich am wohlsten fühlt.

ERKLÄRE DEINEM KIND, WIE SICH DIE PERIODE TATSÄCHLICH ANFÜHLT

Dein Kind macht sich vielleicht Gedanken darüber, wie sich eine Periode anfühlt. Und entgegen weit verbreiteter Mythen fühlt sich die tatsächliche Blutung einer Periode nicht so an wie Urinieren oder Schwitzen. Es ist wichtig, deinem Kind zu versichern, dass die Periode selbst an den Tagen mit der stärksten Blutung es nicht in Blut sitzen lässt!

In der Tat ist es sehr selten, dass man tatsächlich spürt, dass man blutet. Stattdessen sind es die Periodenbeschwerden, die man fühlt, wie Menstruationskrämpfe, die vor und während der Periode auftreten können (Achtung: sollten diese sehr stark sein, musst du unbedingt eine*n Ärzt*in aufsuchen!). Andere Beschwerden können Kopfschmerzen oder Übelkeit sein. Während einer besonders starken Periode muss es vielleicht nur den Tampon, die Binde oder die Tasse häufiger wechseln als bei anderen Perioden, um ein Auslaufen zu verhindern, aber das ist auch schon alles!

NUTZE DIE MACHT DER TECHNIK

Typischerweise kommen die größten Ängste daher, dass es nicht genau weiß, wann die Periode einsetzen wird. Die Angst, plötzlich mitten in der Schule, im Bus oder an einem anderen öffentlichen Ort zu bluten, ist extrem beängstigend - selbst für erwachsene Menstruierende!

Um den Stress des Unbekannten zu lindern, empfehlen wir, ein paar Tracking-Apps herunterzuladen, die deinem Kind helfen und vorbereiten können. Das Tracken der Periode hat sowohl emotionale als auch körperliche Vorteile und kann dir (und deinem Kind) Einblicke und Klarheit darüber verschaffen, warum sich der Körper auf eine bestimmte Weise verhält.

ERINNERE DEIN KIND DARAN, DASS PERIODEN UNIVERSELL SIND

Zu guter Letzt solltest du dein Kind daran erinnern, dass jede*r Menstruierende schon einmal in den gleichen Schuhen gesteckt und die gleichen Ängste gespürt hat. Fun Fact: Weltweit bluten 800 Millionen Menstruierende täglich! Die Periode ist eine kraftvolle Erinnerung an die unglaubliche Fähigkeit, Leben zu schaffen. Wenn dein Kind in diesen Lebensabschnitt eintritt, ermutige es, sich an diese Kraft in einem selbst zu erinnern.

Sag uns gerne über Instagram oder per Email an hello@fembites.com Bescheid, ob dir diese Tipps geholfen haben und melde dich gerne, wenn du Fragen hast!

Vorheriger Post Nächster Post