Hormonelle Akne verstehen, vorbeugen und behandeln

Hormonelle Akne verstehen, vorbeugen und behandeln

Hormonelle Akne ist ein häufiges Hautproblem, das auftritt, wenn ein Ungleichgewicht bestimmter Hormone zu einer übermäßigen Talgproduktion und folglich zu Akne führt. Besonders häufig tritt hormonelle Akne nach einer Hormonumstellung, wie dem Absetzen der Pille, während oder nach einer Schwangerschaft und in der Menopause auf.

In diesem Blogpost erfährst du, wie du hormonelle Akne erkennst und effektiv behandelst, basierend auf aktuellen Studien und bewährten Methoden.

 

Erkennungsmerkmale von hormoneller Akne

Hormonelle Akne zeigt sich typischerweise im Bereich des Kinns, der Kieferlinie und des Halses, kann aber auch andere Bereiche des Gesichts, des Rückens und der Brust betreffen. Zu den Symptomen von hormoneller Akne gehören:

  • Tiefere, schmerzhafte Pickel, oft unter der Haut
  • Zystische Akne: große, geschwollene Pickel voller Eiter
  • Komedonen: schwarze oder weiße Mitesser
  • Ölige Haut
  • Entzündungen und Rötungen im betroffenen Bereich

 

Vorbeugung und Behandlung von hormoneller Akne

Hormonelle Akne ist komplex und erfordert einen ganzheitlichen Ansatz zur Vorbeugung und Behandlung. Hier sind einige effektive Strategien:

  • Regelmäßiger Wechsel der Kissenbezüge
    Dies hilft, die Ansammlung von Bakterien und Öl zu reduzieren.
  • Vermeidung von Hautkontakt
    Vermeide es, Pickel zu berühren oder auszudrücken, um die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern.
  • Stressreduktion
    Sorge für ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung. Vermeide verarbeitete Lebensmittel, Zucker und Milchprodukte, da diese Faktoren hormonelle Akne verschlimmern können.
  • Individuelle Hautpflege
    Ein Dermatologe kann dir helfen, die richtigen Hautpflegeprodukte für deine speziellen Bedürfnisse zu finden.
  • Nahrungsergänzungsmittel
    Diese können wichtige Organe wie Leber und Darm beim Ausscheiden von Toxinen unterstützen und den Nährstoffspeicher auffüllen, besonders nach dem Absetzen der Pille oder anderer Medikamente.

 

Fazit

Hormonelle Akne kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden. Es ist wichtig, einen Dermatologen zu konsultieren, um eine angemessene Behandlung zu erhalten. Unbehandelte hormonelle Akne kann zu Hyperpigmentierung und Narbenbildung führen. Mit dem richtigen Ansatz kannst du jedoch das Erscheinungsbild von hormoneller Akne effektiv reduzieren und deine Hautgesundheit verbessern.

 

Bleib informiert und achte auf Deine Gesundheit! Wenn du Fragen zu dem Thema hast, freuen wir uns auf deine Kommentare und E-Mails an hello@fembites.com.

 

! Disclaimer: Wenn wir "Frau" schreiben, meinen wir alle Menschen, die einen Zyklus haben.

 

Quellen: 

(1) https://journals.eco-vector.com/RFD/article/view/11042

(2) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/31393195/

(3) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30726466/

(4) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34207527/

(5) https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32941710/

Zurück zum Blog

Haftungsausschluss

Dieser Blogpost dient nur zu Informationszwecken und ersetzt nicht die medizinische Beratung. Konsultiere immer eine Ärztin, wenn du gesundheitliche Bedenken hast.

Bleib auf dem Laufenden – Folge @fembites auf Instagram